Skip to Navigation

No Patents On Seeds

NederlandsItalianoFrançaisEspañolEnglish – Deutsch

Offener Brief an die Mitglieder des Europäischen Parlamentes und die Europäische Kommission:

Keine Patente auf Tiere und Pflanzen!

Sehr geehrte Damen und Herren,

wir schreiben Ihnen, um Sie über aktuelle Probleme zu informieren, die durch das derzeitige Europäische Patentrecht verursacht werden. Wir sind insbesondere über Patente auf Pflanzen und Tiere und deren Auswirkungen auf Landwirte, Züchter und Verbraucher auf Innovation und die biologische Vielfalt besorgt.

Das Europäische Parlament hat 1998 der Richtlinie „Rechtlicher Schutz Biotechnologischer Erfindungen“ (Dir. 98/44 EC) zugestimmt. Diese Richtlinie wurde 1999 auch in das Regelwerk des Europäischen Patentamtes übernommen, seitdem wurden etwa 900 Patente auf Tiere und etwa 1800 Patente auf Pflanzen erteilt.

Die Erfahrung der Patentierung von Pflanzen und Tieren über einen Zeitraum von mehr als zehn Jahren zeigt, dass die negativen Folgen der europäischen Patentrichtlinie nicht länger übersehen werden dürfen:

Klare und wirksame Verbote der Patentierung fehlen. Wie verschiedene Entscheidungen des Europäischen Patentamtes zeigen, können die bestehenden Verbote der Patentierung von Pflanzen und Tieren sehr einfach umgangen werden. Zum Beispiel können Patente auf Gene oder Züchtungsmaterial leicht auf Pflanzensorten und Tierarten ausgeweitet werden.

Wir sind sehr besorgt darüber, dass das Europäische Patentamt sogar immer mehr Patente auf die konventionelle Zucht von Pflanzen und Tieren erteilt. Dies ist eine alarmierende Entwicklung, da die konventionelle Zucht (ohne gentechnische Veränderungen) bisher als nicht patentierbar galt. In vielen Fällen erstrecken sich diese Patente auf die gesamte Kette der Lebensmittelerzeugung. Sogar nach der Entscheidung über die Patente auf Brokkoli und Tomaten (G2/07 und G1/08), dass keine Patente auf Verfahren zur konventionellen Zucht erteilt werden können, hat das Europäische Patentamt schon im Januar 2011 wieder damit begonnen, Patente auf Saatgut, Pflanzen und daraus gewonnene Lebensmittel zu erteilen. Derartige Patente befeuern den Konzentrationsprozess in der Saatgutbranche und schaffen neue Abhängigkeiten für Landwirte, Züchter und die Lebensmittelproduzenten. Es handelt sich um einen systematischen Missbrauch des Patentrechtes zur Aneignung der Grundlagen für die Lebensmittelproduktion.

Aus der Sicht der Landwirte muss auch das Recht auf die Verwendung des eigenen Saatgutes und der informelle Saatgutmarkt respektiert und in den gesetzlichen Rahmen integriert werden. Obwohl dies nicht Gegenstand dieses Briefes ist, muss doch darauf geachtet werden, dass das Sortenschutzrecht und der Europäische Saatgutkatalog entsprechend angepasst werden.

Wir fordern Sie auf, für eine Überarbeitung des Europäischen Patentrechtes einzutreten und für klare Verbote der Patentierung von Züchtungsverfahren, von Züchtungsmaterial, Pflanzen und Tieren und von Lebensmitteln, die aus diesen gewonnen werden.

Mit freundlichen Grüßen,

1. A SEED Europe (The Netherlands)
2. ACHAR (Portugal)
3. ACTUAR (Portugal)
9. Agrologica (Denmark)
10. AIAB Veneto ONLUS (Italia)
14. APAEM (spain)
16. arbeitskreis bioethik (deutschland)
18. Arche Noah (Österreich)
20. Ass. Ayusya - Onlus (Italy)
22. Associação IN LOCO (Portugal)
26. Association Le GRAMI (Suisse)
28. Association of ecological farming (Lithuania)
30. Association Pont Universel (Switzerland)
31. Association Savoir Patient (Switzerland)
32. associazione animalista livornese (italia)
34. Bakker Bio VOF (Netherlands)
38. BD org (The Netherland)
40. Beekeeping (Germany)
41. BeeSupport Foundation (Netherlands)
42. BI "Bürger/innen sagen NEIN zur Agro-Gentechnik" im Landkreis Cochem-Zell (Deutschland)
43. Bijenstichting (Nederland)
45. Bio Austria Kärnten (Österreich)
46. Bio Ernte Steiermark (Austria)
47. bio suisse (Schweiz)
48. Bio-Saatgut Gaby Krautkrämer (Deutschland)
49. Bio-Verbraucher e. V. (Deutschland)
50. Biodiva (France)
51. BioForum (Belgie)
52. BioForum VLaanderen (Belgium)
53. Biokreis e.V. (Deutschland)
55. Bioland e.V. (Deutschland)
57. BN-Vaterstetten (Deutschland)
58. Bolster Organic Seed Company (The Netherlands)
60. Broederlijk Delen (Belgium)
61. broetlikurier.ch (schweiz)
71. Caboolture Seed Savers (Australia)
72. Cambridge GM Concern (uk)
74. Campo Aberto (Portugal)
76. Capim Limao - UFRJ (Brasil)
77. CBL (France)
79. Center for Environment (Bosnia and Herzegovina)
81. CERAI (españa)
82. Chorherrenstift St. Florian (Österreich)
84. CJMG (Belo Horizonte)
86. coecoceiba-foe costa rica (costa rica)
87. Combat Monsanto (France)
88. Comitato antielettrosmog di Bologna (Italia)
90. Consumers for GM Free Food (australia)
93. De Grote Tor (NL)
94. De Hofmakerij (belgium)
96. deutsche reform-jugend e.V. (Deutschland)
97. Earthship Belgium (Belgium)
99. eco-cultur-contact (Austria)
101. Ecologistas en Acción (Spanien)
102. ecologistas en action (Spain)
103. Ecoropa (Germany)
104. Ecos do Sul (Portugal)
105. Equivita (Italia)
106. Ervital, lda. (portugal)
108. ethikprojekte.ch (Schweiz)
113. FIAN (Deutschland)
114. FiBL (Österreich)
116. Frauen für den Frieden (Schweiz)
117. Freie-Saaten.Org.e.V. (Deutschland)
121. GAIA (Portugal)
122. Gaia Foundation (UK)
123. gandhi international (France)
125. GE-QUESTA (Portugal)
126. GEH-Regionalgruppe Franken (Deutschland.Bayern)
127. Gen-ethisches Netzwerk e.V. (Deutschland)
129. Gentechnikfreie Bodenseeregion (Deutschland)
130. Gentechnikfreies Europa e.V. (Deutschland)
131. Gesundheitsverein Augsburg/Schwaben e.V. (GeVAS) Redaktion Gesundheitsfächer (Bayern)
132. GfI Werra-Meissner-Land (Deutschland)
133. Glefas (Brasil)
134. Green City e.V. (Deutschland)
135. Green In Berlin (Germany)
136. greentopia genossenschaft (schweiz)
137. Grupo Aroeira (Brasil)
138. Grupo Mesófilo AC (Mexico)
139. Hegenheim Qualité de Vie (France)
140. Hof Wörme (deutschland)
142. IG Nachbau (Deutschland)
143. Ig Wildpflanzen (Österreich )
144. IG-Saatgut (Deutschland)
145. Igreja Presbiteriana da Madeira (Portugal)
146. IKAT (Deutschland)
147. IMKER-VERBAND AGNI (CH)
148. Initiative Mexiko (Deutschland)
150. Inscrire (belgium)
154. IPPNW (Deutschland)
155. JANUN e.V. Region Büro (Poland)
156. JANUN-Göttingen e.V. (Germany)
157. Jardin'enVie (France)
158. Jugend mit Zukunft e.V. (Deutschland)
159. Junta Aí (Brasil)
160. KAB, Ortsverband Rott (Deutschland)
161. Kath. Jugendstelle Miesbach (Deutschland)
163. Katholische Landvolkbewegung (Deutschland)
165. KDFB Zweigverein Ansbach (Deutschland)
166. Keonjhar Integrated Rural Development & Training Institute (KIRDTI) (India)
167. KNEWLEDGE-Initiative (Austria)
171. l.i.d.a. (Italy)
172. Latvijas Zemes draugi (Latvia)
173. Lebensraum Suedheide (Austria)
174. Longo Mai (schweiz)
175. Lowanka (France)
176. MacKillop Catholic College (Australia)
180. Mission EineWelt (Deutschland)
181. Miteinander Teilen (Belgium)
185. Natur-und Vogelschutzverein Holderbank, Birdlife Aargau, Birdlife Schweiz (Schweiz)
186. Natural Solutions Foundation (United States)
187. Naturheilverein Hesel e. V. (Deutschland)
189. Naturkostinfos (Germany)
191. NATUROCOOP (PORTUGAL)
192. Naturpark Spessart e.V. (Deutschland)
193. Naturschutzbund e.V.(NABU) (Deutschland)
194. Netzwerk Blühende Landschaft (Deutschland)
195. Nicaragua-Forum Heidelberg (Deutschland)
196. Norges Bygdeungdomslag (Norway)
201. Ökodorf Sieben Linden (Deutschland)
202. Ökologischer Ärztebund e.V. (Deutschland)
205. ONG 4 Cantos do mundo (Brasil)
206. Organic World (South Africa)
207. Oxfam-in-Belgium (Belgium)
208. Oxfam-Weredwinkels vzw (Belgium)
209. PAN Uruguay (Uruguay)
211. Permakultur Austria (Österreich)
212. PLANT, Inc (USA)
213. Plantar Uma Árvore (Portugal)
215. Pomologen-Verein e.V. (Deutschland)
216. Pro Natura (Schweiz)
217. ProSpecieRara (Schweiz)
218. Quercus (Portugal)
219. Raizes (Portugal)
223. Ref. Kirchgemeinde Greifensee (Schweiz)
224. Regenwald-Institut e.V. (Germany)
226. Sambucus e.V. (Deutschland)
227. Sativa Rheinau AG (Switzerland)
228. Save Our Seeds (Deutschland)
229. Sawit Watch (Indonesia)
230. Schulschwestern (Österreich)
231. Semillas de Vida, A.C. (Mexico)
232. SIMBIOSIS -Mensch u.Natur e.V. (Deutschland)
233. Slow Food Barnim-Oderland (Germany)
237. Stiftung GEKKO (Deutschland)
238. Sustainable Sighisoara (Romania)
239. Tara Foundation (India)
240. The European GMO-free Citizens (The Netherlands)
243. Tier & Mensch e.V. (Deutschland)
244. TIERHILFE LAHN DILL e.V. (Deutschland)
245. toxicsoy.org (Netherlands)
246. tree shed organic farm (Uganda)
247. triticatum (españa)
248. UmweltHaus am Schüberg (Germany)
249. Umweltinstitut München e.V. (Deutschland)
250. Umweltnetz München-Ost (UMO) (Deutschland)
251. una cremona onlus (Italia)
252. Union paysanne (Québec, Canada)
254. VELT (belgium)
260. Vredeseilanden (Belgium)
261. VTMU (Schweiz)
263. Washington Biotechnology Action Council (USA)
266. zbb e.V. (Bayern)
267. Zivilcourage (Bayern)
269. Zivilcourage-Roth-Schwabach (Germany)
270. Zivilcourage-Straubing-Bogen (Deutschland)
271. Zukunftsstiftung Landwirtschaft (Deutschland)

Weitere 70 000 Unterschriften von einzelnen Personen.

Dateien

application/pdf iconBrief & Unterschriftenliste